Behandlungen

Tennisellbogen

Häufige entzündungsähnliche Erkrankung am Ellbogen, die Muskelursprünge der Handstrecker betreffend. Sie entsteht durch Überlastung wie z.B. Tennisspielen, andere repetitive (z.B. Arbeiten am PC) oder einmalig stark belastende Tätigkeiten und kann durch Halswirbelsäulenprobleme, -instabilitäten negativ beeinflusst werden.

Therapie
Meist nicht operativ durch Dehnung der entsprechenden Muskelgruppe, lokale Entzündungshemmung, Physiotherapie. Ellbogenbandage. Ev. Eigenbluttherapie (s. dort) oder lokale Injektion mit Kortison. Die Operation beinhaltet u.a. die Muskelfaserdurchtrennung am Ellbogen. Sie kann in der Regel ambulant erfolgen.