Behandlungen

Hüftarthrose (Coxarthrose)

Durch Abnützung des Gelenkknorpels kommt es zur Entzündung im Hüftgelenk und damit zu Schmerzen. Bei fortgeschrittener Arthrose tritt meist eine Bewegungseinschränkung im betroffenen Gelenk auf.

Therapie
Meist beginnt die Therapie mit Enzündungshemmern und Schmerzmitteln. Häufig hilft auch Physiotherapie. Knorpelpräparate sind gut verträglich und können ebenfalls einen positiven Einfluss auf die Arthrose haben.

Operationstechnik Hüft-Totalprothese
Ist das tägliche Leben deutlich eingeschränkt und helfen die verschiedenen konservativen Massnahmen nicht bzw. nicht mehr, so besteht die Möglichkeit, das Gelenk zu ersetzen.

Dabei wird der kranke Oberschenkelkopf entfernt, und es wird eine Metall-Schale in die Hüftpfanne eingeschlagen, die sich im Knochen verklemmt. In diese Schale wird ein Hartplastik-Pfanne (Polyethylen) eingesetzt.

Auch die Markhöhle des Oberschenkelknochens wird präpariert, es wird ein Metallschaft eingeschlagen, der sich ebenfalls verklemmt. Alternativ kann der Schaft auch in den Knochen einzementiert werden.

Zuletzt wird ein Keramik- oder Metallkopf auf diesen Schaft aufgesetzt und das Gelenk wieder eingerenkt.

Nachbehandlung nach OP
Nach der Operation sind die Hüftschmerzen meist rasch verschwunden bzw. deutlich gebessert. Spitalaufenthalt von 5-7 Tagen. Stöcke für ca. 6 Wochen, wobei das operierte Bein bald nach der Operation belastet werden darf. Blutverdünnung zur Thromboseprophylaxe mit Tabletten für 3-6 Wochen. Eine stationäre Rehabilitation ist meist nicht nötig, eine ambulante Physiotherapie ist aber während Wochen notwendig. Nach 3 Monaten sind normalerweise Spaziergänge in ebenem Gelände gut möglich, das Treppensteigen ebenfalls.

Minimal invasive Hüft-Totalprothese
Wir bieten die minimal invasive Hüft-Totalprothesenimplantation seit etwas 10 Jahren an. Der Zugang zum Hüftgelenk ist  schonender, es werden keine Muskeln abgelöst. Dadurch kann das Gelenk früher als bisher belastet werden. Ein grosser Vorteil sind die geringeren Schmerzen nach der Operation. Die Selbständigkeit wird schneller erreicht, wodurch meist auch eine raschere Entlassung aus dem Spital möglich ist.