Behandlungen (Ambulante Operationen)

Bandverletzung am Oberen Sprunggelenk (OSG)

Eine der häufigsten Verletzungen ist die Bandverletzung am Aussenknöchel. Hier stabilisieren 3 Bänder das obere Sprunggelenk. Meist reisst das vordere, gelegentlich auch das mittlere Band. Deutliches Zeichen für eine schwerwiegendere Verletzung ist die sofortige Schwellung und die Bildung eines Blutergusses.

Therapie
In den meisten Fällen genügt die nicht-operative Therapie mit Stablisierung des Gelenks mit einer speziellen Schiene für etwa 3 Monate. Bei ausgeprägten Verletzungen ist die physiotherapeutische Begleitung wichtig.

Operation
Bei anhaltendem Schmerz oder Instabilitätsgefühl bzw. häufigem Umknicken ist eine Operation angezeigt. Dabei wird/werden das/die zerrissene/n Band/Bänder rekonstruiert oder durch eine eigene, dünne Sehne (vom Unterschenkel) ersetzt. Die Operation erfolgt in der Regel ambulant.

Nachbehandlung
Während 2 Wochen permanente Unterschenkelschiene, danach tagsüber Künzli-Schuhe (für ca. 6 Wochen) und nachts Stabilbandage. Stöcke für mind. 4 Wochen. Arbeitsunfähigkeit je nach körperlicher Belastung zwischen 3 und 12 Wochen. Physiotherapie während mehrerer Wochen.